Home Leben & LernenOrientierungstageOrientierungstage in Vechta

Orientierungstage in Vechta

Am Morgen des 2.3.2020 versammelten sich die drei Klassen vorm Haupteingang der Schule und waren schon ganz gespannt, wann es denn nun los ging. Die Busse waren schon bereit zur Abfahrt zu den Orientierungstagen in Vechta; es mussten nur noch die Koffer verstaut werden. Als dann alle auf ihrem Platz sitzten ging es los. Nach ca. einer Stunde kamen wir dann an. Wir holten unsere Koffer wieder raus und versammelten uns im ersten Freizeitraum. Nicht lange und die Klassen wurden ihren Gruppenleitern zugeteilt, dann auch zu ihren Gruppenräumen. Wir verstauten die Koffer schnell wieder und dann ging es erst mal mit einer kurzen Rundführung los; danach fingen wir schon mit den ersten Spielen an; natürlich für den Anfang erst mal Kennenlernspiele. Dann hatten wir Freizeit. Wir konnten uns in vielen Freizeiträumen verteilen. Kurz darauf wurden wir auf unsere Zimmer zugeteilt. Wir konnten noch ein bisschen unsere Koffer auspacken und es ging schon um 12:00 weiter mit dem Mittagessen. In der kurzen Freizeit nach dem Mittagessen gab es noch ein Stehcafé um 14:30. Um 15:15 gingen die Klassen ohne ihren Lehrer zurück in ihre Gruppenräume . Wir haben dann erst mal organisatorische Sachen besprochen und noch ein paar Spiele gespielt. Um 18:00 gab es Abendessen, danach hatten wir wieder Freizeit. Um 19:30 haben wir in den Gruppenräumen am Abend noch ein paar Spiele gespielt. Dann gab es wieder Freizeit bis 21:30, da dann der Abendimpuls anfing. Dort haben sich die drei Klassen auf verschiedene Plätze verteilt und nochmal über den Tag nachgedacht. Um 22:00 war dann Nachtruhe, kurz davor kamen die Gruppenleiter nochmal mit dem Lehrer in die Zimmer und fragten uns, wie uns der Tag gefallen hat.

Am Morgen des 3.3.2020 fing es mit dem Frühstück um 8:30 an. Später um 9:30 hatten wir einen Morgenimpuls, dort haben wir besprochen, was für den Tag geplant war. Danach war dann wieder Gruppeneinheit in den Gruppenräumen. Um 12:00 war dann wieder Mittagessen. Ab dann verlief der Tag wie am ersten Tag. Freizeit, 14:30 Stehcafé, 15:15 Gruppeneinheit, 18:00 Abendessen, um 19:30 gab es wieder eine Spielrunde, 21:30 Abendimpuls und kurz vor Nachtruhe kamen die Gruppenleiter mit dem Lehrer wieder in die Zimmer und fragten nach dem Tag.

Am Morgen des letzten Tages mussten wir erst mal unsere Zimmer wieder in Ordnung bringen. Nach der Kontrolle brachten wir unsere Koffer wieder runter und gingen zum Frühstück. Nach dem Frühstück gingen wir noch mal zu den Plätzen, wo die Klassen ihre Morgen- und Abendimpulse hatten und sprachen nochmal über die Orientierungstage. Danach kamen dann alle drei Klassen in den Meditationsraum zur Verabschiedung. Wir haben dann alle darüber nachgedacht, worauf wir uns in der Zukunft freuen. Das haben wir dann alle auf kleine Karte geschrieben und auf ein Plakat geklebt. Das wars dann auch schon mit den Orientierungstagen in Vechta .Wir haben unsere Koffer wieder in den Bussen verstaut und dann ging die Abfahrt schon los. Zurück an der Schule wurden dann alle von ihren Eltern abgeholt.

Henrike Eickhorst-Lindemann