Home Leben & LernenRund um die SchuleHygieneplan

Hygieneplan

Handreichung Hygieneplan

„Wir gehen immer vorwärts, nie zurück!“

Vor dem Unterricht

Erklärung Kohortenbegriff: Zusammenfassung mehrerer Klassen zu einem Jahrgang

Treffpunkt:

  • Schulhof (Klassen 5, 6, 7) im markierten Bereich
  • Klassenräume (Klassen 8, 9, 10) Schüler*innen gehen selbstständig in das Gebäude
  • Bei Regen: SuS gehen selbstständig in das Gebäude
  • Bei Symptomen (Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur (Fieber), eindeutig krank) direkt zurück nach Hause (am besten gar nicht zur Schule kommen)
  • Weg (wird durch Pylonen und Schildern gekennzeichnet): Schulhof-> Haupteingang-> erste Treppe (Jahrgänge 5, 6, 7a) durch die Aula in die Klassenräume-> zweite Treppe (7b, 7c, Jahrgänge 8-10) gegen den Uhrzeigersinn in die Klassenräume (Ausnahme 7b, 7c und 8a: Sie gehen nach der 2. Treppe direkt in die Klassen)
  • Im Gebäude gehen die jeweiligen Klassen selbstständig zu den Fachräumen: Maskenpflicht!
  • Lehrkraft öffnet und schließt die Türen, betätigt den Lichtschalter, öffnet und schließt Fenster
  • Sportlehrkräfte holen ihre Klassen aus den gekennzeichneten Bereichen des Schulhofes ab und gehen gemeinsam mit der Klasse zur Sporthalle (SuS gehen selbstständig zum Schulhof Sammelpunkt)
  • Wichtig: Abstände von 1,5 m zu anderen Schuljahrgängen, Lehrkräften, Mitarbeiter*innen und Personen anderer Schulen müssen immer eingehalten werden; falls der Mindestabstand unterschritten werden muss, müssen sowohl Lehrer*innen als auch Schüler*innen eine Maske tragen

Im Unterricht

  • Arbeitsblätter dürfen wieder von den Schüler*innen ausgeteilt werden
  • Jahrgänge 8/10: Toilettennutzung 2. Etage (Einbahnstraßensystem: sie laufen im Kreis: Ausnahme: 8b und Französischschüler direkt zur Toilette)
  • Jahrgänge 7/9: Toilettennutzung 1. Etage

Klassen 7b, 7c, 9a-c; Hinweg: Treppe herunter bei der 8c-> durch die Aula zu den Toiletten; Rückweg: Durch die Aula-> Treppe bei den 6er Klassen hoch-> Gegen den Uhrzeigersinn zum Klassenraum (7b und 7c gehen direkt in die Klassen)

7a: durch die Aula und wieder zurück

  • Jahrgänge 5/6: Toilettennutzung im Erdgeschoss (Einbahnstraßensystem: sie laufen im Kreis)

Klassen 5/6: Durch die Aula-> Treppen herunter-> zu den Toiletten am PC-Raum-> Rückweg durch das Erdgeschoss zur Treppe beim Haupteingang-> eine Treppe hoch-> durch die Aula zum Klassenraum

-Toilettennutzung: Maximal 1 Person pro Raum (Wenn besetzt, draußen warten!)

-Es werden Wartezonen mit Klebeband versehen

-Hinweis Pylone (aus Sicht des eintretenden Schülers):

Pylon steht auf dem roten Feld, dann ist frei (man sieht grün)

Pylon steht auf dem grünen Feld, dann ist besetzt (man sieht rot)

Pausen / Unterrichtszeiten

Unterrichtsstunde

Erklärung (Ziel: Entzerrung von Begegnungen)

Die Lehrkraft, die in der 2./4. Std. unterrichtet, begleitet die Klasse in die Pause

  1. Std. 08:00 – 08:50

Wegfall der kl. Pause (nur Lehrerwechsel mit etwaigem Toilettengang)

  1. Std. 08:50 – 09:55

Integrierte Pause

  1. Pause (Jhg. 5/6/7) 09:10 – 09:30 Uhr
  2. Pause (Jhg. 8/9/10) 09:35 – 09:55 Uhr
  3. Std. 09:55 – 10:45

Wegfall der kl. Pause

  1. Std. 10:45 – 11:45

Integrierte Pause

  1. Pause (Jhg. 5/6/7) 11:10 – 11:25 Uhr
  2. Pause (Jhg. 8/9/10) 11:30 – 11:45 Uhr
  3. Std. 11:45 – 12:30

Lehrerwechsel nach der 5. Stunde / ggf. gestaffeltes Unterrichtsende

  1. Std. 12:35 – 13:20

Gestaffeltes Unterrichtsende

Pausen:

- Pausenwege für die Klassen (7b, 7c, 8er, 9er, 10er):

Hinweg: Gegen den Uhrzeigersinn Richtung Klassenraum der 8c (8b direkt zur 8c)-> beide Treppen herunter-> zum Schulhof-> Seiteneingang (nur als Ausgang zu nutzen) in die markierten Bereiche

Rückweg: Weg (wird durch Pylonen gekennzeichnet): Schulhof-> Haupteingang-> erste Treppe-> zweite Treppe-> gegen den Uhrzeigersinn in die Klassenräume

- Pausenwege für die Klassen (7a, 5er, 6er):

Hinweg: Durch die Aula-> eine Treppe herunter-> zum Schulhof-> Seiteneingang (nur als Ausgang zu nutzen) in die markierten Bereiche

Rückweg: Weg (wird durch Pylonen gekennzeichnet): Schulhof-> Haupteingang-> erste Treppe-> durch die Aula in die Klassenräume

  • Bei schlechtem Wetter (Starkregen) werden die Pausen im Klassenraum verbracht
  • Vor dem Verzehr von mitgebrachten Speisen und nach der Pause bitte die Hände waschen/desinfizieren
  • Regelmäßiges und richtiges Lüften: Mehrmals täglich, mindestens alle 20 Minuten über 3-10 Minuten, in jeder Pause und vor jeder Schulstunde, ist eine Stoß- bzw. Querlüftung durch vollständig geöffnete Fenster vorzunehmen

Nach dem Unterricht

  • Unterrichtsende ab ca. 12:20/regulär 12:30 und/oder 13:10 Uhr/regulär 13:20 Uhr
  • Reihenfolge beim Verlassen der Schule nach der 5./6. Std. (Erst die Ostseite, dann die Westseite; verlassen nach Signal):
  1. 5a-d (Klassen auf der 1. Etage Ostseite)
  2. 7a/6a-c (Klassen auf der 1. Etage Westseite)
  3. 8b/8c/9a-c (Klassen auf der 2. Etage Ostseite)
  4. 8a-c/10a-c (Klassen auf der 2. Etage Westseite)

nach den eingeübten Laufwegen

  • SuS verlassen zügig das Schulgelände (über den Pausenhof)
  • Kein Busbetrieb nach der 5. Stunde: Schüler*innen warten in der Aula uns sitzen an markierten Tischen
  • Die Lehrkraft bringt das Klassenbuch wieder mit zurück

Ergänzende Hinweise

  • Die Kenntnisnahme wird mit Datum und Unterschrift der SuS auf einer Liste dokumentiert
  • Bei bewussten Verstößen gegen die Hygieneregeln müssen die SuS von ihren Eltern abgeholt werden
  • Die Schülertoiletten bei der Verwaltung sind nur für die SuS, die Symptome vorweisen, nutzbar
  • Aufzüge sind grundsätzlich nur durch eine Person zu benutzen
  • Regelmäßiges Händewaschen
  1. a) ausreichend Seife nutzen und gründlich verteilen
  2. b) zunächst die Handinnenflächen und dann den Handrücken (Finger ineinanderflechten: Reinigung der Zwischenräume)
  3. c) Hände unter fließendem Wasser abspülen
  • Das Desinfizieren der Hände ist nur dann sinnvoll, …
  1. a) wenn das Händewaschen nicht möglich ist;
  2. b) nach Kontakt mit Fäkalien, Blut oder Erbrochenem;
  • Die Händedesinfektion ist nicht als Regel, sondern nur als Ausnahme zu praktizieren; Klassen 5 und 6 nur unter Aufsicht (Hände sollen regelmäßig eingecremt werden)
  • Richtiges Desinfizieren: Ausreichende Menge ca. 20 sec einreiben bis zur vollständigen Abtrocknung
  • Mund- und Nasenschutz: Maskenpflicht herrscht überall!
  • Der Mundschutz ist eigenständig mitzubringen (die Schule stellt keinen Mundschutz zur Verfügung)
  • Das Tragen von Infektionsschutzhandschuhen wird nicht empfohlen
  • Die Schülerinnen und Schüler sollen eine feste Sitzordnung einhalten
  • Das Pausenfrühstück darf nicht angeboten werden
  • Es dürfen nur abgepackte Lebensmittel ausgeteilt werden (Geburtstage)
  • In der kompletten Verwaltung herrscht Maskenpflicht
  • Jegliche Arten von Ballspielen sind auf dem Schulhof verboten
  • Jegliche Arten von Ballspielen sind auf dem Schulhof verboten

 

Belastungstest bestanden – Hygieneplan ein voller Erfolg

Der frühzeitig nach den Vorgaben der Landesschulbehörde ausgearbeitete Hygieneplan der Realschule Löningen hat den Belastungstest in der ersten Schulwoche seit der Rückkehr der Zehntklässler bestanden.

Um einen größtmöglichen Schutz für Schüler*innen, Mitarbeiter*innen und Lehrkräfte zu gewährleisten, wurde ein Einbahnstraßensystem, das im gesamten Gebäude sowie auf dem Schulhofe gilt, etabliert. Sämtliche Schüler*innen werden über ausgeschilderte und durch Pylonen gekennzeichnete Wege durch die Schule gefügt.

Um einen zu großen Andrang auf Sanitäranlagen zu verringern, wurde jeder Klasse eine eigene Toilettenanlage zugeteilt sowie festgelegt, dass nur eine Person den Raum jeweils betreten darf.

Desinfektionsspender an den Ein- und Ausgängen sowie die regelmäßige Reinigung der Räume, Türklinken und Treppengeländer sorgen zudem für eine weitere Verringerung des Infektionsrisikos.

Im Gebäude tragen alle Schüler*innen und Lehrkräfte Masken, um das Ansteckungsrisiko weiter zu senken.

Des Weiteren wurden die Pausenzeiten angepasst, sodass die drei Klassen zeitversetzt in die Pause und zurück zum Klassenraum gehen; natürlich wieder über feste Wege im bewährten Einbahnstraßensystem.

Schüler*innen, die in der Notbetreuung sind, nutzen für die Pausen einen eigenen Schulhof sowie eigene Toiletten und können so den direkten Kontakt zu den Zehntklässlern vermeiden.

Und auch in der Verwaltung wurde entsprechend vorgesorgt: Spuckschutz, Hinweisschilder und Desinfektionsmittel sorgen auch hier für eine optimale Umsetzung der Hygienebestimmungen.