Home Leben & LernenRund um die SchuleWitterungsbedingungen

Witterungsbedingungen

Witterungsbedingter Schulausfall (Straßenglätte, Schnee-verwehungen, Hochwasser, Sturm, Hitze, etc.)

Liebe Eltern/ Erziehungsberechtigte!

Bei extremen Witterungsverhältnissen, bei denen Schüler*innen die Schule nicht unter zumutbaren Bedingungen erreichen oder verlassen können, kann die Landesschulbehörde anordnen oder die Entscheidungsbefugnis den Landkreisen übertragen, dass ganz oder teilweise kein Unterricht stattfindet. Diese Entscheidung wird in der Regel erst am frühen Morgen des jeweiligen Schultages getroffen und der Unterrichtsausfall an die Lage- und Führungszentralen der örtlichen Polizeidirek-tionen (https://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/themen/schulorganisation/uorg/schul ausfall-bei-extremen-wetterverhaeltnissen) gemeldet.

Die Entscheidung wird unter www.vmz-niedersachsen.de, Rubrik „Niedersachsen“, Stich-wort „Schulausfälle“ unverzüglich bekannt gegeben. Auch auf der Seite des Landkreises unter https://lkclp.de/freizeit-bildung/schulen-kultur/schulausfall-bei-extremen-witterungsve rhaeltnissen.php#anchor_1 sind dieses Informationen zu lesen.

Erziehungsberechtigte von Schüler*innen des Primarbereichs und des Sekundarbereichs I, die eine unzumutbare Gefährdung ihrer Kinder auf dem Schulweg durch extreme Witterungs-verhältnisse befürchten, können ihre Kinder auch dann zu Hause behalten oder vorzeitig vom Unterricht abholen, wenn kein genereller Unterrichtsausfall angeordnet.

Die Busunternehmen und Busfahrer tragen bei extremen Witterungsverhältnissen eine große Verantwortung für die Sicherheit. Letztlich müssen die Unternehmer für ihren Bereich entscheiden, ob sie - auch wenn der Unterricht nicht abgesagt wurde - die Fahrzeuge noch einsetzen können oder nicht (Information des Landkreises Cloppenburg).

Ist zu erwarten, dass während der Unterrichtszeit extreme Witterungsverhältnisse (z.B. Hitze, Sturm) auftreten, die eine schwerwiegende Gefährdung der Schüler*innen auf dem Heimweg er-warten lassen, so entscheidet die Schulleitung über eine vorzeitige Beendigung des Unterrichts. Die Schülerbeförderung ist darüber in Kenntnis zu setzen.

Es wird sichergestellt, dass Schüler*innen, die trotz des angeordneten Unterrichtsausfalls zur Schule kommen, beaufsichtigt werden. Dies gilt auch bei einer vorzeitigen Beendigung des Unterrichts bis zum Verlassen der Schule.

Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich gerne an uns. Sicherheit geht stets vor.

Mit freundlichen Grüßen

 Christiane Dehmel

 Realschulrektorin