Home ProjekteProjekt Herausforderung

Projekt Herausforderung

Projekt Herausforderung

-Mit dem Fahrrad zur Nordsee-

Vom 22.-24.5.2017 führte der Sport WPK 10 gemeinsam mit Frau Kögel das Projekt “Herausforderung” durch. Die Schüler stellten sich zur Stärkung ihrer Persönlichkeit im Zeitraum von drei Tagen der Aufgabe mit Bewährungscharakter. Hierfür sind sie mit dem Fahrrad zur Nordsee und zurück gefahren (insgesamt ca. 200km in 3 Tagen). Die Zehntklässler haben Wochen zuvor eine Vision entwickelt und verfolgt, sich das Ziel gesteckt, persönliche Herausforderungen zu bestehen und somit Erfahrungen der Selbstwirksamkeit und Selbstständigkeit zu machen. Während der Expedition mussten die Schüler sich bewähren, ihre Grenzen erfahren, sich erproben und Erfahrungen sammeln, auf die sie alle am Ende stolz sein können.

Neben der körperlichen Herausforderung mit durchschnittlich 70km Fahrrad am Tag (mit schwerem Gepäck) zu fahren, war es für die Schüler auch eine psychische und soziale Herausforderung. Jeder hatte nur 8€ am Tag zur Verfügung (für Unterkunft, essen usw.). Demnach wurde in beiden Nächten gezeltet. Das Handy musste zuhause bleiben und all das, was im alltäglichen Leben selbstverständlich ist, musste weichen (unbegrenztes Essen, gemütliches Bett, Internet, Fernsehen usw.).

Für alle war es eine besondere, positive Erfahrung und alle haben die Herausforderung bestens gemeistert.

(U. Kögel)

Hier einige Statements der Schüler nach den drei aufregenden Tagen:

Lars, 10c

Es war eine lustige Erfahrung ... Definitiv würde ich meinen Hintern nochmal riskieren, obwohl er sehr weh tat nach 200km. 

Philipp, 10a

Ich fand es gab witzige Momente. Es war anstrengend, aber ich würde es wieder machen (aber nur mit Handy ).

Christoph, 10a

Ich fand die Fahrt echt gut, obwohl der Montag etwas krass war.

Hab es mir aber insgesamt schlimmer vorgestellt und würde auch nochmal mitfahren. Es hat sehr viel Spaß gemacht.

Hannes, 10b 

Mir persönlich hat die Herausforderung zur Nordsee sehr gut gefallen. Ich fand daran gut, das man versucht hat, mit möglichst wenig auszukommen und damit auch versucht hat zu leben. Des Weiteren fand ich gut, dass man sich auf der Fahrt auch sportlich betätigen konnte bzw. dass der sportliche Aspekt bei der Fahrt mit im Vordergrund stand.

Vivian, 10a

Die Fahrt war der Hammer! Es fing mit gutem Wetter an und ging mit Sonnenbrand zuende. Naja, ist man selbst schuld, wenn man sich nicht eincremt. Es hat riesen Spaß gemacht und für mich, aber auch für uns alle, selbst für Frau Kögel, war es eine riesen Herausforderung. Mit 8€/Tag auszukommen ist nicht gerade leicht. Den 1. Tag auszukommen ist einfach, da man Essen und Trinken von zuhause mitbringt. Aber gehen die Reserven dem Ende entgegen, dann wird es schwierig und es werden alle zu Tieren Am 2. Tag war es noch anstrengender, weil alle kaum geschlafen haben. Und das Fahrrad fahren wurde immer anstrengender. Aber es hat mir gezeigt, dass man mit wenig Geld weit kommen kann. Und wir hatten trotzdem unseren Spaß! Ich würde es für 9- oder 10-Klässler empfehlen da die "Kleineren" diesen weiten Weg bis zur Nordsee niemals schaffen würden. Oder man führt es ein, aber man fährt nicht ganz zur Nordsee. 

Die 3 Tage ohne Handy waren gar nicht so schlimm wie alle behauptet hatten, man hat sich endlich wie vernünftige Leute unterhalten und man hat das Handy sowieso nicht benötigt, weil wir sehr beschäftigt waren mit Fahrradfahren oder Witze reißen!

Lennard, 10a

Die Fahrt hat mir gut gefallen, es hat mich nichts gestört. Es war schwer, dass wir selber mit unseren Geld Verpflegung kaufen mussten, das Geld dann einzuteilen. Damit konnte man jedoch lernen, sich alles einzuteilen und mit anderen Leuten aus der Gruppe zu teilen. Die tolle Landschaft mit der Umgebung, etwas Neues zu sehen, fand ich schön. Diese Fahrradtour muss wiederholt werden.

Lukas, 10b

Die Fahrradtour fand ich sehr gut, weil wir mal mit anderen Leuten etwas gemacht haben, mit denen wir eigentlich nicht viel zu tun haben. Ich würde diese Tour noch mal machen, weil sie einfach lustig war und würde es jedem empfehlen.

Dennis, 10b

Ich fand die Fahrradtour zur Nordsee gut, da wir alle sehr viel Spaß hatten und als Team zusammen unser Ziel erreicht haben. Zudem haben wir den Umgang mit unserem Geld wert geschätzt und sind erfolgreich für drei Tage mit 24 € ausgekommen.